Emil Karl Friedrich Kuchenbecker, 18791964 (aged 85 years)

Emil Kuchenbecker (1960)
Name
Emil* Karl Friedrich /Kuchenbecker/
Given names
Emil* Karl Friedrich
Surname
Kuchenbecker
Birth May 12, 1879 31 31
Address: Abbau Eickfier
Source: BD_1879-EM
Note: lt. Geburtsurkunde war der Geburtsort von Emil Karl Friedrich die Wohnung seines Vaters Hermann August: Abbau Grabau. Spätere Urkunden benennen den Wohnort von Hermann August K. mit Abbau Eickfier. Nach bisheriger Kenntnis sind die Orte Abbau Grabau und Abbau Eickfier (Quaks) identisch, aber die Zugehörigkeit zu Grabau oder Eickfier war einige Zeit umstritten.
Residence from 1879 to 1947 (aged 67 years)
Address: Abbau Eickfier (Quaks)
Death of a maternal grandmotherKaroline Christine Bernhardine Hinz
October 15, 1879 (aged 5 months)
Death of a maternal grandfatherCarl Wilhelm Dahlke
September 16, 1886 (aged 7 years)
Birth of a brotherPaul Karl Kuchenbecker
October 12, 1888 (aged 9 years)
Grabau
Latitude: N53.890 Longitude: E16.940 Google Maps™ Bing Maps™ OpenStreetMap™

Source: StA Berlin
Birth of a sisterIda Minna Johanna Kuchenbecker
January 27, 1892 (aged 12 years)
Text:

{1892-G10} Kasimirshof

Christening of a sisterIda Minna Johanna Kuchenbecker
February 28, 1892 (aged 12 years)
Note: Quelle: Patin Emma Reske
Marriage of a siblingHermann August Johann KuchenbeckerIda Emilie Auguste SchülerView this family
May 17, 1910 (aged 31 years)
Grabau
Latitude: N53.890 Longitude: E16.940 Google Maps™ Bing Maps™ OpenStreetMap™

Source: StA Grabau
Text:

{1910-H6} Grabau; {1940-S3} Grabau

MarriageAlma Klara Franziska VenskeView this family
October 21, 1910 (aged 31 years)
Grabau
Latitude: N53.890 Longitude: E16.940 Google Maps™ Bing Maps™ OpenStreetMap™

Source: BD_1879-EM
Death of a paternal grandmotherHenriette Rogahn
before 1911 (aged 31 years)
Text:

Tod des Sohnes Karl {1911-S1} Baldenburg

Birth of a sonHerbert Bruno August Kuchenbecker
July 30, 1912 (aged 33 years)
Address: Abbau Eickfier
Birth of a sonBruno Kuchenbecker
September 12, 1913 (aged 34 years)
Address: Abbau Eickfier (Quaks)
Birth of a sonKurt Heinz Otto Kuchenbecker
February 9, 1915 (aged 35 years)
Address: Abbau Eickfier
Note: Seine engedrückte Nase, fälschlicherweise oft als…

Seine engedrückte Nase, fälschlicherweise oft als Boxunfall gedeutet, zog er sich vermutlich als Jugendlicher bei einem Sturz auf eine Eisenbahnschiene zu. In der Nähe seiner damaligen Aufenthaltsorte (Abbau Eickfier, Grabau) sind keine Eisenbahngleise vorhanden. Daher liegt die Vermutung nahe, dass Kurt auf die nach Ausgrabungsarbeiten auf dem Hof zurückgelassnen Schienen einer Lorenbahn fiel. Die Ausgrabungen fanden um 1934 statt, wie Hedwig Schöler telefonisch am 28.07.2008 berichtete (vgl. pid I10, Archäologie). Die vorerwähnten Schienen lagen auf dem Hofgelände noch bei einem Besuch im Jahre 2008.

Birth of a sonErwin Kuchenbecker
April 29, 1916 (aged 36 years)
Address: Abbau Eickfier
Text:

{1916-G9} Eickfier

Birth of a sonWilli Kuchenbecker
October 1, 1919 (aged 40 years)
Address: Abbau Eickfier
Death of a fatherHermann August Kuchenbecker
April 15, 1920 (aged 40 years)
Address: Abbau Eickfier
Source: BD_1848-HE
Text:

{1848-S13} Eickfier

Birth of a sonOtto Paul Karl Kuchenbecker
December 7, 1920 (aged 41 years)
Address: Abbau Eickfier
Note: {1920-G55} Eickfier
Death of a motherHulda Augustine Dahlke
June 16, 1923 (aged 44 years)
Address: Abbau Eickfier
Source: BD_1848-HE
Marriage of a siblingOtto Franz Wilhelm NeumannIda Minna Johanna KuchenbeckerView this family
September 21, 1928 (aged 49 years)
Text:

{1928-H28} Hammerstein

Death of a sisterEmma Kuchenbecker
before 1931 (aged 51 years)

BirthEdeltraud Ida Ursula Neumann
August 20, 1931 83 83
Death of a brotherHermann August Johann Kuchenbecker
September 22, 193116.00 (aged 52 years)

Cause: Schädelbruch durch Sturz vom Wagen
Source: BD_1943-OS
Archäologie
Ausgrabung
about 1934 (aged 54 years)
Source: AF Schöler
Note: Hedwig Schöler, geb. Rütz, aus Grabau (Rütz Johann…

Hedwig Schöler, geb. Rütz, aus Grabau (Rütz Johann) berichtete am 28.07.2008 in einem Telefongespräch, dass sie als Siebenjährige ca. 1934 bei einem Schulausflug auf dem Gehöft Kuchenbecker in Quaks die Grabung in einer Sand- oder Kiesgrube besichtigt hat, bei der man Tongefäße (Scherben) fand. Wo bzw. in welchem Museum die Scherben geblieben sind, ist nicht bekannt.

Schienen der vermutlich benutzten Lorenbahn lagen noch 2008 auf dem Hofgelände.

Neben den Hügelgräbern in der Umgebung von Grabau zeugen diese Funde von einer vorgeschichtlichen Besiedlung. Diese Kuhle, in der der Hof liegt, war also ein wirklich uralter Wohnplatz.

Death of a sonErwin Kuchenbecker
July 19, 1941 (aged 62 years)
Smolensk
Latitude: N54.781 Longitude: E32.049 Google Maps™ Bing Maps™ OpenStreetMap™

Address: Alexino, Smolensk (Alexino 4 km sw Smolensk)
Cause: gefallen (Kopfschuß)
Text:

{1941-S15} Eickfier

Quality of data: primary evidence
Death of a sonHerbert Bruno August Kuchenbecker
February 26, 1942 (aged 62 years)
Pogoste
Latitude: N59.600 Longitude: E31.536 Google Maps™ Bing Maps™ OpenStreetMap™

Cause: gefallen, J.ls. Bz.
Citation details:

{1943-S6} Eickfier

Text:

Herbert_1912-1942; {1943-S6} Eickfier

Note: Ort: Pogoste, Kirovsky District, Leningrad Oblast

Ort: Pogoste, Kirovsky District, Leningrad Oblast Kämpfe zwischen Ilmen- und Ladogasee. Abwehr der russ. Wolchow-Offensive zum Entsatz von Leningrad. Vernichtung des Feindes im Wolchow-Kessel. Stellungskämpfe im Bereich der Hgr. Nord. Abwehrschlacht südl. d. Ladoga-Sees

Death of a sonBruno Kuchenbecker
March 5, 1943 (aged 63 years)
Source: BD_1913-BR
Text:

Volksbund: Nach den uns vorliegenden Informationen ist Bruno Kuchenbecker seit 01.02.1943 vermisst. In dem Gedenkbuch des Friedhofes Potylicz / Potelitsch haben wir den Namen und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet

Note: Bestellnummer / Signatur: Nds. 725 Nienburg Acc. 10/86 Nr. 87; Todeserklärungsverfahren für Kuchenbecker, Bruno, geb. 12.09.1913 in Eickfier, Kreis Schlochau/Pommern, zuletzt wohnhaft in Eickfier, Kreis Schlochau/Pommern, Zeitpunkt des Todes: 05.03.1943
Death of a sonOtto Paul Karl Kuchenbecker
February 22, 1945 (aged 65 years)
Stendal
Latitude: N52.604 Longitude: E11.866 Google Maps™ Bing Maps™ OpenStreetMap™

Source: BD_1920-OT
Note: Zitat aus der SterbU 321 / 1945: »Am 22.02.1945 um…

Zitat aus der SterbU 321 / 1945: »Am 22.02.1945 um 12:24 Uhr in Stendal, Lüderitzer Straße 39 bei einem feindlichen Luftangriff gefallen« In einem Bericht der Familien hieß es: die Familie Kuicke, der zu Besuch in Stendal weilende Otto Kuchenbecker und seine schwangere Ehefrau hatten bei einem Luftangriff Schutz im Keller des Wohnhauses gesucht. Ein Bombentreffer ließ das Haus einstürzen. Der gehbehinderte Otto konnte sich nicht rechtzeitig auf die sichere Seite des Kellers retten und wurde verschüttet. Die Überlebenden entkamen durch ein kleines Kellerfenster.

Death of a brotherOtto Karl Wilhelm Kuchenbecker
1945 (aged 65 years)
Zittau
Latitude: N50.899 Longitude: E14.809 Google Maps™ Bing Maps™ OpenStreetMap™

Cause: auf der Flucht
Death of a brotherMax Kuchenbecker
about 1945 (aged 65 years)
Occupation
Bauer
before 1946 (aged 66 years)
Address: Abbau Eickfier (Quaks)
ResidenceAlma Klara Franziska VenskeView this family
January 5, 1948 (aged 68 years)
Address: Nienburg (Weser), Ziegelkampstr. 45
Marriage of a childWilli KuchenbeckerGrete Luise Marie FreseView this family
April 25, 1952 (aged 72 years)
Christening of a sonWilli Kuchenbecker

Death October 21, 1964 (aged 85 years)
Source: BD_1879-EM
Family with parents
father
18481920
Birth: February 27, 1848 37Bischofthum
Death: April 15, 1920Eickfier-Quaks
mother
18481923
Birth: April 3, 1848 36 29Bischofthum
Death: June 16, 1923Eickfier-Quaks
Marriage
Marriage: July 12, 1871Kasimirshof
-6 months
elder sister
14 months
elder brother
Hermann Kuchenbecker (1920)
18711931
Birth: February 24, 1871 22 22
Death: September 22, 1931
23 months
elder brother
12 months
elder brother
18731945
Birth: 1873 24 24Eickfier
Death: about 1945Berlin
4 years
elder sister
3 years
himself
Emil Kuchenbecker (1960)
18791964
Birth: May 12, 1879 31 31Eickfier-Quaks
Death: October 21, 1964Nienburg
10 years
younger brother
3 years
younger sister
Ida Minna Johanna Kuchenbecker
18921983
Birth: January 27, 1892 43 43Bischofthum
Death: March 1, 1983Teltow
Family with Alma Klara Franziska Venske
himself
Emil Kuchenbecker (1960)
18791964
Birth: May 12, 1879 31 31Eickfier-Quaks
Death: October 21, 1964Nienburg
wife
Alma Kuchenbecker (1960)
18861969
Birth: February 25, 1886 25 23Briesnitz
Death: February 11, 1969Nienburg
Marriage
Marriage: October 21, 1910Grabau
22 months
son
19121942
Birth: July 30, 1912 33 26Eickfier-Quaks
Death: February 26, 1942Pogoste
14 months
son
Bruno Kuchenbecker
19131943
Birth: September 12, 1913 34 27Eickfier-Quaks
Death: March 5, 1943Ukraine
17 months
son
Kurt Kuchenbecker
19151989
Birth: February 9, 1915 35 28Eickfier-Quaks
Death: September 10, 1989Hannover
15 months
son
19161941
Birth: April 29, 1916 36 30Eickfier-Quaks
Death: July 19, 1941Smolensk
4 years
son
Willi Kuchenbecker (Sept. 1984)
19192001
Birth: October 1, 1919 40 33Eickfier-Quaks
Death: September 22, 2001Nienburg
14 months
son
Otto Kuchenbecker
19201945
Birth: December 7, 1920 41 34Eickfier-Quaks
Death: February 22, 1945Stendal
BirthBD_1879-EM
MarriageBD_1879-EM
ResidenceFamilie Kuchenbecker Emil
ArchäologieAF Schöler
DeathBD_1879-EM
Birth

lt. Geburtsurkunde war der Geburtsort von Emil Karl Friedrich die Wohnung seines Vaters Hermann August: Abbau Grabau. Spätere Urkunden benennen den Wohnort von Hermann August K. mit Abbau Eickfier. Nach bisheriger Kenntnis sind die Orte Abbau Grabau und Abbau Eickfier (Quaks) identisch, aber die Zugehörigkeit zu Grabau oder Eickfier war einige Zeit umstritten.

Archäologie

Hedwig Schöler, geb. Rütz, aus Grabau (Rütz Johann) berichtete am 28.07.2008 in einem Telefongespräch, dass sie als Siebenjährige ca. 1934 bei einem Schulausflug auf dem Gehöft Kuchenbecker in Quaks die Grabung in einer Sand- oder Kiesgrube besichtigt hat, bei der man Tongefäße (Scherben) fand. Wo bzw. in welchem Museum die Scherben geblieben sind, ist nicht bekannt.

Schienen der vermutlich benutzten Lorenbahn lagen noch 2008 auf dem Hofgelände.

Neben den Hügelgräbern in der Umgebung von Grabau zeugen diese Funde von einer vorgeschichtlichen Besiedlung. Diese Kuhle, in der der Hof liegt, war also ein wirklich uralter Wohnplatz.