Ludwig Kuchenbecker, 18071831 (aged 24 years)

Name
Ludwig /Kuchenbecker/
Given names
Ludwig
Surname
Kuchenbecker
Birth
Source: KB Stettin
Text: Evangl. Kirche Garnisonsgemeinde Stettin
Military
Gemeiner 2. Bataillon
Occupation
Eigentümer
to October 1831 (0 after death)
Bischofthum
Latitude: 53.873 Longitude: 16.797
Source: KB Stettin
Text: Evangl. Kirche Garnisonsgemeinde Stettin
Death
October 25, 1831 (aged 24 years)
Saalfeld (Ostpreußen)
Latitude: 53.846 Longitude: 19.603
Cause of death: Cholera
Source: KB Stettin
Text: [1831-S2] Stettin, Garnisonsgemeinde
Note: Choleraepidemie 1831.

Die Choleraepidemie hatte ihren Ursprung in Indien, wo sie 1829 aus…
Choleraepidemie 1831.

Die Choleraepidemie hatte ihren Ursprung in Indien, wo sie 1829 ausgebrochen war und sich von dort über Handelswege zunächst in Richtung Russland ausbreitete. In Moskau trat sie im September 1830 erstmals in Erscheinung. Im Schlepptau der russischen Armee, die bedingt durch den polnischen Novemberaufstand 1830 in Kongresspolen intervenierte, breitete sich die „Russische Pest“ weiter über Europa aus und näherte sich den Grenzen des Deutschen Bundes.
Ende Mai 1831 meldeten Danzig und Königsberg bereits die ersten Cholerafälle, von wo die Krankheit über Pommern und Posen bis nach Berlin, Magdeburg und Hamburg gelangte.
Birth
Source: KB Stettin
Text: Evangl. Kirche Garnisonsgemeinde Stettin
Occupation
Source: KB Stettin
Text: Evangl. Kirche Garnisonsgemeinde Stettin
Death
Source: KB Stettin
Text: [1831-S2] Stettin, Garnisonsgemeinde
Death
Choleraepidemie 1831.

Die Choleraepidemie hatte ihren Ursprung in Indien, wo sie 1829 ausgebrochen war und sich von dort über Handelswege zunächst in Richtung Russland ausbreitete. In Moskau trat sie im September 1830 erstmals in Erscheinung. Im Schlepptau der russischen Armee, die bedingt durch den polnischen Novemberaufstand 1830 in Kongresspolen intervenierte, breitete sich die „Russische Pest“ weiter über Europa aus und näherte sich den Grenzen des Deutschen Bundes.
Ende Mai 1831 meldeten Danzig und Königsberg bereits die ersten Cholerafälle, von wo die Krankheit über Pommern und Posen bis nach Berlin, Magdeburg und Hamburg gelangte.
Death